Webdesign J. Groß
Prüm | Eifel
Luftkurort Prüm im Deutsch-Belgischen Naturpark   Der anerkannte Luftkurort Prüm gehört zum Deutsch- Belgischen Naturpark. Das Stadtbild wird geprägt von der ehemaligen Benediktinerabtei aus dem 18. Jahrhundert. Prüm liegt in einem Bergland, zwischen 430 und 590 m hoch. Wegen seiner waldreichen Umgebung mit gut ausgebauten Wanderwegen trägt Prüm auch den Beinamen “Waldstadt”. St. Salvator Basilika Zum 1000-jährigen Bestehen der Abtei Prüm wurde 1721 mit dem Bau der Kirche begonnen. 1950 erhielt die Kirche von Papst Pius XII. den Titel einer “Basilika minor” (kleine Basilika). In der Basilika befindet sich ein Reliquienschrein mit Teilen der Sandalen Christi sowie das Grab Kaiser Lothars. An der Eingangsseite befinden sich Sandsteinfiguren von Karl dem Großen und Pippin. Abteigebäude Mit dem Bau des heutigen Abteigebäudes wurde 1748 durch Andreas Seitz nach Plänen des großen Barockbaumeisters Balthasar Neumann begonnen. Das Gebäude beherbergt heute das Regino-Gymnasium. Immer während der Sommerferien findet hier die Kunstausstellung EVBK (Europäische Ver- einigung Bildender Künstler) statt. Station am Jakobsweg Prüm ist Station am Jahrhunderte alten Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien. Von der vorangehenden Station Kronenburg gelangt man nach Prüm über die Höhen- züge der Schneifel. Vorbei am Kalvarienberg erreicht man die Stadt mit ihrer im Jahre 721 gegründeten Abtei. Die nächste Etappe führt in die “Schönecker Schweiz” mit ihren bizarren Kalksteinfelsen. Vorbei an Schönecken und seiner Burgruine erreicht man Lascheid. Von dort bietet sich eine wundervolle Aussicht auf den westlichen Teil der Eifel. Weitere Infos zur Geschichte, zu den Sehenswürdigkeiten, Freizeitmöglichkeiten und Veranstaltungen finden Sie auf der Website Prüm und auf der Website Prümer Land.